An Act Of Dog

MUSEUM OF COMPASSION

Face it - Feel it - Fix it

Dog.Human.Walk - Tierschutzprojekte - AN ACT OF DOG



Mark und Marina haben "AN ACT OF DOG" ins Leben gerufen. Erst durch den Tod des eigenen Hundes auf das Thema "Hunde in Tötungsstationen" gestoßen - wie bei vielen Menschen, die sich für Tiere einsetzen, ist oftmals in deren Leben etwas einschlägiges geschehen, das den Wunsch aktiv im Tierschutz hervorgerufen hat - so war es auch bei ihnen.

Ihr Projekt habe ich auf facebook gefunden, und mir hat es sofort gefallen. Ich male selbst sehr gerne und weiß auch daher, wieviel Arbeit hinter deren Projekt stecken muss, all diese Bilder zu malen, sie über Prints zu reproduzieren, die Ausstellungen zu inszenieren, in der Hoffnung, dass es bei den Leuten ankommt, sie die Botschaft verstehen und sie dieses Projekt unterstützen.

Damals war ihr Hund Santina im Alter von 21 Jahren gestorben. Und obwohl Marina eigentlich eine Katzennärrin ist, hatte sie durch Santina erfahren, wie schön es ist, die Kraft der Liebe eines Hundes zu erleben. Also beschloss sie, dass sie wieder einen Hund in ihren Familienbund aufnehmen und stieß bei ihrer Suche nach zu vermittelnden Hunden auf die "Shelter dogs"; Hunde, die in Tierheimen sitzen und nach einer bestimmten Frist, wenn sie kein neues Zuhause finden, getötet werden.

Die Erkenntnis, dass es so viele Tiere sind,
- die in den Tierheimen sitzen und auf eine Familie warten,
- die tagtäglich getötet werden,

war schockierend und so riefen sie nach einigen Überlegungen, was sie für diese Tiere tun können, das Projekt "AN ACT OF DOG" ins Leben.

Ihr Ziel:
Mark malte eine Vielzahl von Hunden, die wie so viele andere auch, in den Heimen getötet wurden. Diese Bilder sollen die Realität der Unmenschlichkeit illustrieren und keinen der getöteten Hunde vergessen lassen. Jeder gemalte Hund behält seinen Namen, Datum und Ort bis zu seiner Tötung.

Die Botschaft sollte eigentlich klar sein: Wenn wir Tiere bei uns aufnehmen, tragen wir solange sie leben die Verantwortung für sie. Wir Menschen sollen durch sein Projekt sehen, was mit unseren Tieren passiert, wenn wir sie in Heimen abgeben und wir sie somit für IMMER verlassen.

Für die meisten dieser verlassenen Tiere bedeutet es den Tod. Wenn sie nicht eingeschläfert werden, sterben sie ganz leise einen inneren Tod, wenn sie Zeit ihres Lebens nie wieder mit ihren Menschen frei auf einer Wiese laufen dürfen.

Es darf uns nicht egal sein: Ein Tier ist ein Lebewesen, das wie wir Menschen ein Recht auf sein Leben hat. An sich spielt es keine Rolle, über welches Tier wir sprechen, jedes Tier verdient es, respektvoll behandelt zu werden. Wenn wir uns entscheiden, z.B. einen Hund in unsere Familie aufzunehmen, tragen wir für ihn die Verantwortung solange er lebt. Er ist ein soziales Tier und braucht uns, um gesund als zu werden.

Lebewesen dieser Erde, dürfen wir nicht einfach wie Müll wegwerfen. Sie verdienen unseren Respekt, wofür sie uns Ihr Vertrauen und ihre Liebe schenken.

Ich freue mich, dass ich dieses Projekt auf meiner Website vorstellen darf. Ich selbst habe mir das große Poster gekauft, und ich glaube, unter all den vielen Hundebildern, ist vielleicht auch eines, das Ihr Herz anspricht? Und sollte sich die Möglichkeit ergeben, die Ausstellung zu besuchen; Sie sollten sie nutzen.
 

About - Project



"This is the true joy in life, the being used for a purpose recognized by yourself as a mighty one; the being thoroughly worn out before you are thrown on the scrap heap; the being a force of nature instead of a feverish selfish little clod of ailments and grievances complaining that the world will not devote itself to making you happy." — George Bernard Shaw
 

Our Mission

"Art to stir the conscience of our nation for the emergence of a compassionate generation."

In order to rouse the conscience of our nation for animals, Artist Mark Barone, has created a stunning collection of 5500 portraits of shelter dogs, illustrating the approximate number destroyed in shelters, everyday.

An Act of Dog is currently working toward the vision of creating a "Museum of Compassion" which will house these paintings and serve as an interactive, educational center to help promote and develop compassion and positive action, and build a forever fund for animals and the life saving rescue groups. They are currently in phase two of a three part plan to accomplish this goal.

Millions of shelter animals, puppy mill dogs, lab/research dogs, chained dogs, street dogs, and those used in dog fighting rings, are at death's door and without a voice. But because of the compassionate, life saving work of rescue groups, no kill animal shelters, fosters, volunteers and transporters, they will live to know love.

Our project funds the needs of these abandoned dogs and cats, and all of the groups involved in saving them. It's dog art with heart!
 



“Take your easy tears somewhere else.
Tell yourself none of this ever had to happen.
And then go make it stop.
With whatever breath you have left.
Grief is a sword or it is nothing.”
Paul Monette

 

"I Gave Them My All and They Gave Me Back My Life."

Mark's intention as an artist is to restore the soul of these animals who have been lost and to ensure that the others have a second chance at a beautiful life. He considers this project a calling.

Mark's personal story of redemption includes two cherished dogs, Santina and Rudy, whose love served as the much need catalyst that brought him back to life. Santina was 21 years old when she died, and both Mark and Marina were devastated. Marina had always been a cat lady, but upon meeting Santina, she immediately fell in love and embraced the power of dog love. So much so that she went online to adopt another dog, but instead she discovered the chilling numbers of animals being dumped and destroyed everyday. Appalled and compelled to do something about it, she persisted with Mark, until he became willing to look at the graphic evidence and consider ways he could help.

It would have been much easier for them to turn away, but a force much stronger than themselves ensured that turning away was not an option. Within two days, Mark decided he was going to paint the approximate number of dogs killed each day in shelters to illustrate the stark reality of our inhumane animal parenting and sheltering and help us to come together for compassionate solutions. Soon after, An Act of Dog was born.
 



URL (Projekt)
http://www.anactofdog.org

URL (Shop)
http://anactofdog.org/collections/shop-products

Kontakt
AN ACT OF DOG
Mark Barone
Marina Dervan

Telefon:
USA 505-577-4656 (Santa Fe)

Email:
info@anactofdog.org

facebook
https://www.facebook.com/anactofdog.org

twitter
https://twitter.com/AnActofDog

Google+
https://plus.google.com/+AnActofDogMuseumofCompassion5500

Pinterest
https://www.pinterest.com/anactofdog/

Instagram
https://www.instagram.com/an_act_of_dog/
 

 Zurück

Latest Tweets & News

Tierschutz

Dog.Human.Walk setzt sich für den Tierschutz ein. Unterwegs in Bulgarien und Sizilien für die Straßenhunde und stellt hier einige tolle Projekte anderer Organisationen vor. Helfen Sie mit!

Immer aktuell informiert sein - Newsletter